Sie befinden sich hier

Inhalt

Portrait

   

Am 29. März 1934 fand in der Gaststätte von Rudolf Witt die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Lutzhorn statt. Vorausgegangen war eine Zwangsfeuerwehr wie in vielen anderen Gemeinden auch. Zwangsfeuerwehr heißt: Laut Gemeindesatzung sind alle Männer zwischen 16 und 60 verpflichtet, beim Blasen des Feuerhorns zum Spritzenhaus zu eilen und gemeinsam zu löschen.

Auf dieser Gründungsversammlung am 29. März wurde der bisherige Brandmeister Heinrich Harder der Pflichtwehr zum ersten Wehrführer gewählt. Die Feuerwehr bestand zum damaligen Zeitpunkt aus 16 Kameraden. In den Kriegsjahren wurde es dann schwierig, die regelmäßigen Dienste aufrecht zu erhalten, da immer mehr Kameraden eingezogen wurden.

Im November 1945 fand dann wieder der erste Dienstabend statt. Der alte Wehrführer Wilhelm Schlüter war zurückgetreten, und Johann Schlüter wurde zu seinem Nachfolger bestellt. Am 1.3.1947 wurden die ersten Beförderungen ausgesprochen. Feuerwehrmänner, die sechs Jahre und mehr in der Wehr waren, wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Als erster Schlauchtrockenturm diente ein ausgemustertes Transformatorenhaus, dass dafür umgebaut wurde. Im Januar 1951 wird Heinrich Pingel zum neuen Wehrleiter gewählt. Im Jahre 1961 fand die erste Hauptübung mit der Nachbarwehr Groß Offenseth-Aspern statt. Bei der großen Sturmflut am 17. 2. 1962 war auch die FF Lutzhorn in über 300 Stunden im Pumpeinsatz. 1965 wurde das jetzt alte Gerätehaus gebaut. Im Mai 1966 wurde Otto Mohr zum neuen Wehrführer gewählt, da Heinrich Pingel verstorben war. Im Jahr 1970 gibt es wieder einen Wechsel an der Spitze der Wehrführung, und Walter Schlüter wurde Wehrführer.

Zum 40-jährigen Jubiläum erhält die FF Lutzhorn ein LF8-Fahrzeug. Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Jahre 1975 wurde Bruno Arps zum neuen Wehrführer gewählt, da Walter Schlüter verstorben war. Im Jahre 1976 waren die Kameraden der FF Lutzhorn bei der Flutkatastrophe in der Haseldorfer Marsch im Einsatz. Im April 1981 erhielt die Wehr ihr zweites Löschgruppenfahrzeug.

Zum 50-jährigen Jubiläum der FF Lutzhorn fand im August 1984 ein dreitägiges Dorffest mit Jubiläumsball statt. Der jährliche kreisübergreifende Feuerwehrmarsch wurde im Jahre 1989 in Lutzhorn ausgerichtet. Im Oktober 1993 wurde der FF Lutzhorn ein neues LF8/6-Löschfahrzeug übergeben.

Am 29. 1. 1994 wurde die Jugendfeuerwehr JuBaRa gemeinsam mit Barmstedt und dem Amt Rantzau gegründet. Auf der Jahreshauptversammlung im Jahre 1999 wurde Dirk Steckmeister zum neuen Wehrführer der FF Lutzhorn gewählt. Der scheidende Wehrführer Bruno Arps wurde zum Ehrenwehrführer der FF Lutzhorn, als Anerkennung für seine geleistete Arbeit in den vielen Jahren als Wehrführer, ernannt. Im Mai 2002 stand dann die Einweihung des neuen Gerätehauses an.

Im März 2004 wurde das 70-jährige Jubiläum im kleinen Kreis gefeiert, da in diesem Jahr das große Dorfjubiläum gefeiert wird. Im Laufe der vergangenen Jahre hat sich eine immer stärker werdende Zusammenarbeit mit den umliegenden Wehren ergeben. Hier sei die JuBaRa und der Funkkreis Nord erwähnt. Um den veränderten Einsatzbedingungen Rechnung zu tragen, ist eine intensive Ausbildung heute wichtiger denn je. Die FF Lutzhorn ist ein fester Bestandteil des Dorflebens und beteiligt sich in vielen Bereichen der Gemeinde Lutzhorn.

Durch eine Vielzahl von Ersatzdienstleistungen, die engagiert in der Feuerwehr tätig sind, und den Jugendlichen in der JuBaRa, hat die Feuerwehr zur Zeit keine Nachwuchssorgen. Die Freiwillige Feuerwehr Lutzhorn besteht heute, im Jahr 2005, aus 40 aktiven Kameraden, 13 Ehrenmitgliedern, 5 Jugendfeuerwehrleuten und 152 passiven Mitgliedern.